FFC fairvesta Vorderland – DSV Dornbirn, 5:1 (4:1)

0:1 Ivana Gelic (2`), 1:1 Melanie Pomberger (19`), 2:1 Julia Kopf (25`), 3:1 Michelle Knapp (37`), 4:1 Melanie Pomberger (43`) und das 5:1 Corina Rinner (82`)

Am 21.10. um 19.30 Uhr stand das Nachholspiel der 1. Runde Vorarlbergliga auf dem Programm. Durch den Umstand, dass Trainer Nadrai am ersten Spieltag die Mannschaft nicht stellen konnte (Absage am Spieltag), erklärten wir uns bereit, das Spiel „im Sinne des Sports“ nachzutragen.

Um es gleich auf den Nenner zu bringen: unser Team startete denkbar schlecht! In der 2. Minute ein Freistoß von rechts, alle befinden sich noch im Tiefschlaf und Ivana Gelic, am langen Pfosten komplett alleine gelassen, nagelt das Leder zur frühen 0:1 Führung für den DSV in den Kasten.
Gleichzeitig bedeutete es den Weckruf für unsere Mädels, denn ab dem Zeitpunkt spielte nur noch eine Mannschaft. In der 8. Minute der erste Warnschuß unseres Teams, aber leider verfehlte Melanie Pomberger nur knapp, der Ball strich am langen Pfosten vorbei.
Besser machte es „Pombi“ in der 19. Minute! Ein schöner Steilpass von Zeljka Sipura auf Melanie und im Kampf Eins gegen Eins gegen die Torfrau ließ Meli sich nicht beirren und erzielte das 1:1. In dieser Tonart ging es weiter. Der Ball wurde planlos von der Hintermannschaft des DSV weggeschlagen und „JJ“ Julia Kopf nimmt den Ball direkt. Ihr Lob passt genau und fällt knapp vor der Querlatte ins Tor, 2:1 in der 25. Minute.
Unser Team hielt den Druck aufrecht und nach einem Eckball können die Haselstauderinnen nur ungenügend klären. Michelle Knapp erfasst die Situation am schnellsten und schiesst sofort. Ihr Schuss von der 16er-Linie passt genau ins lange Eck, neuer Spielstand in der 37. Minute 3:1.
Dann wohl der schönste Angriff des gesamten Spiels! Sarah Schneider schickt Laura Decker Richtung Grundlinie auf der rechten Seite, Laura kann sich gegen die Gegenspielerin durchsetzen, spielt den Ball flach, scharf zur Mitte und Melanie Pomberger erzielt ihr zweites Tor in „Killermanier“. Sie versenkt die Kugel souverän zum 4:1 (43. Min). Die DSV Mädels konnten froh sein das Schieri Amina Rashid zur Pause pfiff.
Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild. Unsere Mannschaft war überlegen, eigentlich jederzeit „Frau der Lage“, aber irgendwie fehlte die letzte Konsequenz bzw. ließ die Passgenauigkeit zu wünschen übrig. Die Mädels des Trainerduo´s Simmoleit – Scheiber hatten das Spiel immer im Griff (der DSV schoss in der 2. Halbzeit zweimal Richtung Tor), aber es gelang nicht mehr so viel.
Es dauerte bis zur 82. Minute ehe eine schöne Kombination zum neuerlichen Torerfolg führte. Eine tolle Ballstafette Laura Baliko auf Michelle Knapp, die weiter auf Corina Rinner die vom 16er abzog. Gegen den Flachschuss von Cori wusste die Torfrau des DSV kein Rezept. Neuer Spielstand 5:1.
Fazit:
In einem eher einseitigen Spiel geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Der FFC 1b war über das ganze Spiel klar überlegen. Bei normalem Rasen wären sicher mehr Tore erzielt worden, eine gewisse „Kunstrasenphobie“ kann man unseren Mädels nicht absprechen. Am Sonntag steht das nächste Spiel auf dem Programm (schon wieder DSV, aber in Haselstauden).
Für den FFC 1b im Einsatz:
Sarah Traxl, Viktoria Amann, Julia Kopf, Zeljka Sipura, Laura Petric, Sarah Schneider, Michelle Knapp, Laura Decker, Melanie Pomberger, Claudia Schedler, Corinna Krall, Jennifer Töchterle, Jessica Raffl, Corinna Rinner, Laura Baliko

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s