ESV Bludenz gegen FFC Vorderland 1b 4:1 (2:0)

Am Samstag den 31.10. fand das letzte Auswärtsspiel dieser Herbstsaison unserer 1b Mannschaft in Bludenz statt. Dass wir kein freundschaftliches Verhältnis zu Kunstrasen haben, ist bekannt, soll aber keine Ausrede sein.

Unsere Mädchen waren in Punkto Zweikampf, Spielaufbau und Passsicherheit einfach gesagt unterlegen. Die Damen des ESV spielten ihr Spiel, Mittelfeld schnell überbrücken bzw. einfach auslassen und die schnellen Spitzen in Szene setzen.
In der 7. Minute die einzige gefährliche Situation unsererseits: ein Freistoß von Sarah Schneider klatschte von der Latte ins Spielfeld zurück. Das war es mit der Offensivabteilung des FFC, fortan bestimmten die Bludenzerinnen das Spielgeschehen.
In der 14. Minute die erste gefährliche Situation vor unserem Kasten, aber der Flachschuss strich am Tor vorbei. In der 23. Minute war es soweit: Selma Kajdic wurde steil in die Spitze geschickt und erzielte mit einem Flachschuss ins lange Eck das 1:0. Sophie Mosbach erhöhte in der 36. auf 2:0. Unsere Mädchen glaubten es wäre abseits, blieben stehen, Mosbach behielt die Nerven und schob den Ball an Sarah Traxl vorbei ins Tor.
In der 40. Minute die große Chance für Bludenz auf 3:0 zu erhöhen, doch Sarah parierte einen Foulelfmeter. Halbzeitstand 2:0!
Wer sich in der 2. HZ eine Leistungssteigerung von unserem Team erwartete, wurde enttäuscht. Die Heimelf spielte voller Selbstvertrauen ihr schnörkelloses Spiel weiter. In der 53. und 72. Minute erhöhte Kajdic auf 4:0. Es reichte für unsere Mannschaft nur noch zum Ehrentor aus einem Freistoß durch Anja Schäfler in der 78. Minute.
Endstand 4:1 für den ESV.
Fazit:
Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Die ESVler hätten das ein oder andere Tor mehr erzielen können, da sich unsere Mädchen nie auf das Spiel des ESV einstellen konnten und mehrere Male große Lücken in unserer Viererkette „aufgerissen“ wurden. Und wenn man kein Spezialist für Kunstrasen ist, muss der Wille und Einsatz stimmen. Die Zweikämpfe müssen angenommen werden und das Spiel „von hinten nach vorn“ muss präziser sein.
Bludenz spielte nicht den schönsten Fußball, aber sehr effektiv. Bleibt nur eine ordentliche Leistungssteigerung gegen Mellau nächste Woche um den Anschluss an die Spitze zu halten.
Zu Erwähnen ist, das ein Schiedsrichterassistent fehlte. Aufgrund des Feiertags am Sonntag, war das Schierikollegium überlastet und der VFV hat darauf hingewiesen. Aber der ESV ist anscheinend nicht fähig, so einen „Posten“ zu besetzen. Ob die ein oder andere Entscheidung anders ausgefallen wäre, bleibt Spekulation.
Für den FFC 1b im Einsatz:
Sarah Traxl, Viktoria Amann, Jessica Schwarzl, Katharina Rauch, Sarah Schneider, Laura Petric, Laura Decker, Jennifer Töchterle, Claudia Schedler, Julia Kopf, Nadine Hatzer, Corinna Krall, Anja Schäfler, Jacqueline Gort, Lena Scheiber
Torfolge:
Selma Kajdic 23., 53. und 72. Minute; Sophie Mosbach 36. Min, Anja Schäfler 78.
Bericht: Bachmann Ewald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s