FFC fairvesta Vorderland – Wacker Innsbruck 1b 7:3 (1:2)

Auf der wunderschönen Anlage des FC Fraxern war der FFC fairvesta Vorderland an diesem Sonntag zu Gast. Und gleich vorweg und voller Stolz erwähnt: Alle Teams des FFC konnten ihre Spiele gewinnen!r

Vor dem Ankick zum Bundesliga-Spiel gegen das „Fohlenteam“ von Wacker Innsbruck ein schöner Moment: An Anna-Lena und ihren Vater konnte ein Scheck über 5.160,- Euro übergeben werden. Dies war das Ergebnis der gemeinsamen Veranstaltung des FC Fraxern und des FFC fairvesta Vorderland im August. Es war bewegend, mit welcher Freude Anna-Lena ihrem Spezial-Fahrrad entgegensieht.

Nun aber zum Spiel: Anfangs hatte die junge Truppe aus Tirol sogar mehr Spielanteile. Beim FFC kam noch kein richtiger Spielfluss auf. Mit dem ersten ordentlichen Angriff gelang dann aber die Führung. Knapp Michelle spielte zu Vonbrül Jacqueline, deren Rückpass konnte Müller Verena verwerten. Die gegnerische Torfrau hatte Pech beim Abwehrversuch. Kurz danach gleich noch eine große Möglichkeit. Der Ball kam von links zu Schwarzl Jessica, der Schuss fiel aber zu schwach aus, die Torfrau konnte abwehren.
In der 22. Minute dann ein Freistoß für Wacker Innsbruck aus geschätzten 35 Metern Entfernung. Der hohe Ball kam über die Verteidigung in den Strafraum und zwei Stürmerinnen standen plötzlich (stark abseitsverdächtig) vor Sarah, die chancenlos war. In der Folge hatte der FFC einige Möglichkeiten. Ein Freistoß von Verena ging über das Tor, Grill Jasmin wurde zweimal am Torschuss gehindert. Ein Weitschuss von Jasmin krachte in der 38. Minute an die Querlatte, den Abpraller erwischte Jessica nicht richtig, der Schuss fiel zu schwach aus. Praktisch im Gegenzug dann die Führung der Tirolerinnen. Die gegnerische Stürmerin setzte sich energisch durch und traf zum 1:2. Zwei Eckbälle vor der Pause brachten außer einem guten Kopfball von Heubusch Jennifer leider nichts mehr ein.
Zur Pause wurde gleich zweimal gewechselt: Für Jessica und Michelle kamen Steiner Valentina und Sperger Sarah. Und es begann gleich vielversprechend. Nach einem Foul an Verena schoss die Gefoulte selbst. Ihr satter Schuss ins linke untere Eck bedeutete den Ausgleich (50. Min.). Vonbrül Jacqueline konnte bereits in der 55. Minute noch eins drauflegen, als sie eine schöne Hereingabe von Wucher Annalena aus kurzer Distanz versenkte. Jetzt war das Spiel offen. Innsbruck versuchte mit der eingewechselten Spielertrainerin noch einmal das Blatt zu wenden.
Unsere Damen hielten jetzt aber energisch dagegen und in der 75. Minute dann die Entscheidung. Nach einem Eckball kam Sperger Sarah außerhalb des Strafraums zum Schuss. Die Tiroler Torfrau wurde noch irritiert und der Ball landete im Netz. In der letzten Viertelstunde fielen dann noch einige Tore:
So in der 80. Minute, als Jasmins Schuss von halbrechts das 5:2 bedeutete. Sipura Zeljka war dann nur wenige Minuten auf dem Platz, als sie mit dem ersten Ballkontakt das 6:2 erzielte (85. Min.). Ein Weitschuss aus etwa 25 Metern bedeutete in Folge noch ein wenig „Ergebniskosmetik“ für die Tirolerinnen. Bachmeier Nathalie, die kurz zuvor eingewechselte Torfrau, krachte dabei mit dem Kopf an den Pfosten, konnte aber weiterspielen. Den Schlusspunkt setzten dann aber die Vorderländerinnen, als Verena ein schönes Zuspiel von Pose Sheila annahm und aus halblinker Position einschießen konnte.
Es war ein etwas ungewöhnliches Spiel. Allein die zehn (!) Tore sind ein Beleg dafür. Gegen die sehr junge „Rumpftruppe“ aus Innsbruck (einige Spielerinnen mussten an das Bundesliga-Team abgegeben werden) taten wir uns lange Zeit schwer. Dazu kam, dass sie in der ersten Halbzeit ihre wenigen Chancen eiskalt nutzen. Erst nach der Pause kam mehr Stabilität in unser Spiel. Vorne wurden jetzt auch die sich vermehrt ergebenden Möglichkeiten genutzt, und defensiv wurde nicht mehr viel zugelassen.
Es gab auch zwei Premieren: Bachmeier Nathalie kam zu ihren ersten „Bundesliga-Minuten“, und Sipura Zeljka erzielte ihr erstes Pflichtspieltor für den FFC. Beinahe hätte es auch für Sheila gereicht, ihre Chance knapp vor Schluss wurde aber vereitelt.
Der Sieg fiel schon etwas (zu) hoch aus, geht aber ansonsten klar in Ordnung. Bei einer besseren Chancenauswertung in der ersten Halbzeit wären zudem die Nerven der Fans und Trainer etwas geschont worden.
Aufstellung:
Tor: Traxl Sarah
Abwehr: Pose Sanchez Sheila, Heubusch Jennifer, Weiss Hanna, Rauch Katharina
Mittelfeld: Vonbrül Jacqueline, Knapp Michelle, Müller Verena, Schwarzl Jessica
Sturm: Grill Jasmin, Wucher Annalena
Ersatz:
Sperger Sarah für Schwarzl Jessica (46. Min.), Steiner Valentina für Knapp Michelle (46. Min.), Postai Sara für Wucher Annalena (76. Min.), Sipura Zeljka für Vonbrül Jacqueline (81. Min.), Bachmeier Nathalie für Traxl Sarah (82. Min.)
Gelbe Karten: keine für den FFC

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s